Forschung

Forschung

Die Toolbox Datenkompetenz (TBDK) ist eine Tool- und Weiterbildungsplattform und ein umfassendes Werkzeug zur Vermittlung von Datenkompetenz in der Gesellschaft. Sie wurde entwickelt, um die Vermittlung von Datenkompetenz gesamtgesellschaftlich zu ermöglichen. Datenkompetenz ist eine Querschnittskompetenz, die verschiedene thematische Bereiche berührt und in verschiedenen Kontexten unterschiedlich gewichtet wird. Aus diesem Grund haben wir die TBDK so konzipiert, dass sie eine individualisierte, kontextabhängige und bedarfsorientierte Sammlung von Lerninhalten bereitstellt, die auf die Bedürfnisse der Nutzer:innen zugeschnitten sind. 

Die Plattform legt dabei besonderen Wert auf Inklusivität und Flexibilität. Sie unterstützt lebenslanges Lernen und betont die Bedeutung von Datenkompetenz als fachübergreifende Kompetenz. Unser Ziel ist es, einen Beitrag zur optimalen Vermittlung von Datenkompetenz zu leisten, indem wir nicht nur den formalen Bildungsweg ergänzen, sondern auch die Lerninhalte in den Gesamtkontext der 21st century skills integrieren. 

Ein zentraler Ansatzpunkt bei der Entwicklung der TBDK war die Beobachtung der begrenzten Angebote zur Vermittlung von Datenkompetenz, die oft linear und wenig personalisiert gestaltet sind. Wir streben daher eine größtmögliche Offenheit und Individualisierung der Lernpfade an, um den unterschiedlichen Bedürfnissen unserer Nutzer:innen gerecht zu werden. 

Durch unsere fortlaufende Forschungs- und Entwicklungsarbeit sowie die Integration externer Angebote generieren wir Inhalte, die modularisiert und individualisiert sind. Das ermöglicht uns, die Datenkompetenz-Vermittlung zweckdienlich zu gestalten und einen niedrigschwelligen Zugang zu bieten. Durch dieses Vorgehen fungiert unsere Plattform als digitaler Infrastrukturgeber, d.h. neben eigenen sind ebenso externe Inhalte abrufbar. Die TBDK leistet somit einen wichtigen Beitrag zur flächendeckenden Datenkompetenzbildung und dient dazu, eine Gesellschaft aufzubauen, die fit für die Erfordernisse der Zukunft ist. 

Unsere Forschungsaktivitäten folgen dabei dem iterativen Vorgehen des ADDIE-Modells, welches im kleineren Maßstab bei der methodischen und effizienten Planung einzelner Lehr-Lernprodukte oder -einheiten hilft und sich auch auf übergeordnete Strukturen wie Studienprogramme oder eben Lernplattformen wie die TBDK übertragen lässt.  

Das Akronym ADDIE beschreibt dabei die 5 Phasen des Frameworks: 

  • Analysis: Identifikation des Lernbedarfs und der Zielgruppe(n); trägt zur Relevanz und Effektivität des Lernangebots bei 
  • Design: Definition von Lernzielen und Strukturierung des Inhalts; gewährleistet, dass die Lerninhalte klar und zielgerichtet sind, was das Lernen erleichtert 
  • Development: Erstellung von Lernmaterialien sowie deren Erprobung 
  • Implementation: Bereitstellung und Praxiseinsatz 
  • Evaluation: Überprüfung des Erfolgs und kontinuierliche Verbesserung des Lernangebots 

Folgende Grafik zeigt, wie sich unsere Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten im ADDIE-Modell verorten lassen: